Allgemeinmedizin und Schmerztherapie Garching

VNS-Analyse

Die VNS-Analyse untersucht die Funktion des vegetativen Nervensystems (VNS). Das VNS steuert die Prozesse des Körpers, die unbewusst ablaufen: Stoffwechsel, Hormon- und Immunsystem, Atmung u.v.m. Zwei wichtige Teile des VNS sind der Sympathikus und der Parasympathikus, die gegensätzliche Funktionen übernehmen. Der Sympathikus reguliert die körperlichen Mechanismen, die durch Stress bzw. durch Situationen, die eine erhöhte Handlungsfähigkeit erfordern, ausgelöst werden, z. B. die Reaktionsfähigkeit bzw. der Fluchtimpuls. Der Parasympathikus hingegen sorgt, kurz gesagt, für Entspannung und Ruhe.  

Was untersucht die VNS-Analyse?

Mit der VNS-Analyse wird getestet, wie unterschiedlich belastet Sympathikus bzw. Parasympathikus sind. Ist die Differenz zwischen diesen beiden Systemen zu groß, d. h. in erster Linie, dass der Sympathikus eine deutlich höhere Aktivität aufweist, kann dies zu dauerhaften Schäden, vor allem des Herz-Kreislaufsystems, führen. Um diese Regulationsstörung zu beheben, werden daraufhin weitergehende Maßnahmen eingeleitet. 

Indikationen

Bei folgenden Beschwerdebildern bzw. Faktoren ist eine VNS-Analyse angeraten, um abzuklären, ob eine Regulationsstörung des vegetativen Nervensystems vorliegt.

  • Stress
  • Burn-out / Chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Schlafstörungen
  • Übergewicht
  • Diabetes
  • COPD / Asthma
  • Chronische Erkrankungen
  • Vor und nach operativen Eingriffen 

Auch zur Prävention ist die VNS-Analyse geeignet, um schon bei den ersten Anzeichen einer Regulationsstörung entgegenwirken zu können. 

Weder die Bioenergetische Analyse noch die VNS-Analyse sind Bestandteile des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen. Deshalb berechnen wir die Kosten für diese Untersuchungen auf Grundlage der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) privat. Selbstverständlich sprechen wir die Höhe der Kosten vorher mit Ihnen ab. 

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir helfen Ihnen gerne!